Mandy Haggith: „Unsere Gesellschaften gehen verschwenderisch mit Papier um.“

Denkhaus Bremen ist im internationalen NGO-Verbund Environmental Paper Network aktiv. Ein Statement von Mandy Haggith, der Sprecherin des Netzwerks, zum Thema Papier:

„Unsere Gesellschaft geht verschwenderisch mit Papier um – dabei haben Produktion und Entsorgung massive negative Folgen für die Menschen, die Wälder und das Klima. Weltweit werden täglich mehr als 1 Mio. Tonnen Papier verbraucht, das meiste davon in kurzlebigen Produkten von geringem Wert, wie Verpackungen, Werbesendungen, Einwegbecher und ungelesene Zeitschriften. Während Druckerzeugnisse wie Zeitungen in Europa und Amerika zurückgehen, überwiegt der zeitgleiche Anstieg von Verpackungen und Hygieneartikeln in der Ressourcenbilanz.

Der fortschreitende Ausbau der Zellstoffproduktion erhöht den Druck auf die Wälder, einschließlich der letzten verbliebenden intakten Waldlandschaften. Die Papierherstellung verbraucht riesige Mengen an Wasser und Chemikalien und ist eine der wesentlichen Ursachen für Umweltverschmutzung, die sogar mehr Treibhausgase ausstößt als der globale Flugverkehr. Nicht zuletzt hat es negative soziale Folgen, wenn Zellstoff-Konzerne die Land- und Gemeinschaftsrechte der lokalen Bevölkerungen in Ländern wie Indonesien, Mosambik, Chile, Russland und Brasilien missbrauchen.“

Mehr zum Environmental Paper Network: www.environmentalpaper.eu