Posteraktion mit Bürgermeisterin Karoline Linnert gestartet

Gemeinsam mit Finanzsenatorin Karoline Linnert gab Jonas Daldrup von der Organisation denkhausbremen den Startschuss für eine Posteraktion zum Thema Papiersparen in Bremen. Die Botschaft auf den Plakaten, mit denen ab sofort in Bremer Behörden für den sparsamen Umgang mit Papier geworben wird, lautet: „Wir sollten das Papiermonster nicht weiter füttern!“

Gemeinsam können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung in Bremen viel erreichen: Wenn jeder Beschäftigte täglich nur 1 Blatt Papier weniger nutzt, können schon über 700.000 Liter Wasser und über 100.000 kWh Energie gespart werden. Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz! Deshalb motivieren die Plakate dazu, Dokumente beidseitig auszudrucken oder Fehlkopien als Notizpapier ein zweites Leben zu schenken.

Projektleiter und Initiator der Aktion Jonas Daldrup von denkhausbremen freut sich über die breite Unterstützung: “Mit der Senatorin für Finanzen, dem Senator für Umwelt, Immobilien Bremen, Universität und Hochschule Bremen haben wir starke Partner an Bord. Damit erreichen wir die Menschen der öffentlichen Verwaltung in der Breite. Papiersparen ist Klimaschutz, ganz praktisch vor Ort, hier in Bremen.”

Über 500 Plakate, von denen ein gefräßiges Papiermonster herablächelt, werden in den kommenden Tagen an den Druckern von etwa 50 Bremer Behörden aufgehängt. Im Vorfeld der Aktion gab Senatorin Linnert dem Projekt ein Grußwort mit auf den Weg: “Mir liegt sehr am Herzen, dass wir in der öffentlichen Verwaltung möglichst nachhaltig wirtschaften und unsere natürlichen Ressourcen schonen. Deshalb spielt das Thema Papiersparen für mich eine wichtige Rolle. Wir wollen den Druck auf wertvolle Ökosysteme vermindern.”

Bei der Umstellung auf Recyclingpapier ist die Bremer Verwaltung schon sehr erfolgreich. Die Quote für Recyclingpapier liegt bereits bei über 90%. “Beim Recyclingpapier haben wir viel erreicht für eine nachhaltige Beschaffung. Noch wichtiger ist es aber, Papier zu sparen”, so Karoline Linnert weiter. Aktuell werden in der öffentlichen Verwaltung Bremens (inkl. Schulen und Hausdruckereien) etwa 110 Mio. DIN A4-Blätter Papier verbraucht.

Jonas Daldrup sieht Bremen beim Thema Papiersparen in der Rolle als Vorreiter: “Viele Kommunen nutzen inzwischen nur noch Recyclingpapier. Den Papierverbrauch insgesamt zu senken, ist nun der logische nächste Schritt. Bremen geht da voran. An den hier entwickelten Postern haben bereits Papierspar-Initiativen aus anderen Städten ihr Interesse signalisiert.”

Das Papiersparmonster finden Sie hier als PDF.